Anwalt Rostock Familienrecht

Ihr Fachanwalt für Scheidungsfragen und Familienrecht in Rostock

Willkommen auf den Internetseiten unserer Rechtsanwaltskanzlei in Rostock.

Wir sind auf Rechtsfragen und Prozessvertretung im Bereich Familienrecht spezialisiert. Rechtsanwalt Drewelow wurde die Bezeichnung Fachanwalt für Familienrecht verliehen. Sie sind bei uns an der richtigen Adresse, wenn es um Fragen zu den folgenden Rechtsgebieten geht:

  • Scheidungsrecht
  • Unterhaltsrecht
  • Recht der Adoption
  • Umgangsrecht
  • Sorgerecht

Wir garantieren Ihnen eine zeitnahe Terminvergabe und Diskretion.

Neben der Betreuung in unserer geräumingen Kanzlei informieren wir Sie auf den fogenden Seiten über Fragen im Zusammenhang mit Scheidung, Unterhalt, Sorgerecht und Umgangsrecht.

Wünschen Sie direkt mit einem Anwalt zu sprechen, rufen Sie einfach an unter:  0381 252 969 70

Aktuelle Themen und Rechtsfragen
Teilanfechtung einer Versorgungsausgleichsentscheidung durch einen Versorgungsträger - was ist zu beachten.
Scheidungsrecht : 12.07.2017 - 16:52
In dem von dem Bundesgerichtshof zu entscheidenden Fall ging es um Eheleute, die im Jahre 2003 heirateten. Im Jahr 2009 hat das Amtsgericht Völkingen die Ehe geschieden und den Versorgungsausgleich geregelt. Der Ehemann hat in der Ehezeit unter andere zwei berufsständische Versorgungsrechte bei der Auml;rzteversorgung Westfalen-Lippe (Beteiligte zu 1)) und bei der Nordrheinischen Auml;rzteversorgung (B... [weiter]
Erstmalige Geltendmachung von nachehelichem Unterhalt erst Jahre nach der Scheidung - geht das überhaupt?
Unterhalt : 12.07.2017 - 16:50
Nachehelicher Unterhalt kann erstmals auch Jahre nach der Scheidung (hier: zwölf Jahre) geltend gemacht werden. Es ist dann aber erforderlich, dass die Voraussetzungen eins Anspruchs wegen Krankheit oder auf Aufstockungsunterhalt bereits im Zeitpunkt der Scheidung sowie auch in der Folgezeit grundsätzlich ohne zeitliche Lücke vorgelegen haben. So beschloss es das Oberlandesgericht Koblenz am 19.02.2... [weiter]
Scheidung durch einen Betreuer - geht das? Zur Vertretung des Betreuten im Scheidungsverfahren.
Scheidungsrecht : 12.07.2017 - 16:48
In einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Celle hat das Gericht entschieden, dass zum Aufgabenkreis bdquo;Rechtsangelegenheitenldquo; der Betreuer berechtigt sei, den Betreuten im Ehescheidungsverfahren zu vertreten. Dies gelte jedenfalls dann, wenn der Betreute schon geschäftsunfähig war, als das Gericht den Betreuer bestellte. Nach Auffassung des Gerichts umfasst der Aufgabenkreis bdquo;R... [weiter]
Die Rücknahme des Scheidungsantrags ist bis zur Rechtskraft der Scheidung möglich!
Scheidungsrecht : 12.07.2017 - 16:46
Das Oberlandesgericht Oldenburg entschied am 08.11.2013, dass der Ehescheidungsantrag bis zur Rechtskraft der Scheidung gegenüber dem erstinstanzlichen Gericht zurückgenommen werden kann. Dazu braucht es nicht die Einlegung einer Beschwerde. Hintergrund der Entscheidung war, dass die anwaltlich vertretene Ehefrau vor dem Amtsgericht Osnabrück den Scheidungsantrag einreichte. Der Ehemann wurde anwalt... [weiter]
In wie weit wird bei der Frage der Berechtigung zur Verfahrenskostenhilfe auch das Einkommen und Vermögen des Ehegatten berücksichtigt?
Scheidungsrecht : 02.06.2017 - 08:51
Ist eine Person, die sich scheiden lassen will oder andere Verfahren vor dem Familiengericht führen muss, bedürftig, kann ihr Verfahrenskostenhilfe gewährt werden. Wird nach Prüfung VKH gewährt, gibt es ca. 4 Jahre danach ein sogenanntes VKH-Prüfungsverfahren. Dort wird geprüft, ob sich die wirtschaftlichen Verhältnisse des Bedürftigen etwa so weit zum Positiven geauml... [weiter]
Ausgleich von Anrechten aus Zusatzversorgung des öffentliches Dienstes (VBL) ist weiterhin im Versorgungsausgleich möglich, auch wenn Wertberechnung nach Teilungsordnung rechtswidrig ist
Scheidungsrecht : 01.06.2017 - 13:38
Der BGH hat in seiner Entscheidung vom 22.3.2017 (XII ZB 626/15) zum Ausgleich von Zusatzanrechten des öffentlichen Dienstes (hier: VBL) einige grundsätzliche Dinge entschieden, die es wert sind, darüber ein paar Sätze zu verlieren. Ausgangspunkt ist der Umstand, dass bei jeder über drei Jahre hinweg bestehenden Ehe im Rahmen der Scheidung ein Versorgungsausgleich (Ausgleich der f... [weiter]

Nach oben